Anwendungsgebiete Aerosollöschanlagen - Löschanlage im Raum Berlin und international

degesa - deutsche gesellschaft für eigentumsschutz
degesa gmbh
Direkt zum Seiteninhalt
Batterieanschlusspol
Container als Batteriespeicher
Stat-X- Löschgenerator
Mit Hilfe der heutigen Batterietechnik ist man nun in der Lage größere Energiespeicher zu bauen, die nicht nur zur Stromnetzstabilisierung sondern auch zur Speicherung ungenutzter elektrischer Energieen auf dem Primärregelleistungsmarkt geeinget sind.

Als Speicherausführungsform hat sich hierbei der Lithium-Ionen-Akku durchgesetzt, da dieser sich durch seine hohe spezifische Energie auszeichnet, thermisch stabil ist und nur einen geringen Memory-Effekt unterliegt.

Da Lithium als Metall sehr reaktionsfreudig und leicht brennbar ist, ist im Umgang mit dem Stoff Vorsicht geboten. Werden Li-Ionen-Zellen über- bzw. unterladen oder hohen Temperaturen ausgesetzt, werden hohe Energiemengen freigesetzt und Sauerstoff gebildet.

Die hieraus entstehende hohe Wärmeenergie führt zu einer Entstehung leichtbrennbarer Gase. Wird der Flammpunkt des Gases überschritten, brennt die Li-Ionen-Zelle. Ein solcher Brand lässt sich nur schwer löschen.

Auf keinen Fall darf mit Wasser gelöscht werden! Auch Löschversuche mit speziellen Metallbrandlöschern (Feuerlöscher Klasse D) können erfolglos bleiben, da Li-Ionen-Zellen den zum Brand benötigten Sauerstoff selbst erzeugen.Das Risiko, durch einen Brand den Verlust eines kompletten Batteriespeichers in Kauf nehmen zu müssen, wird durch ein geeignetes Stat-X Aeorosollöschmittel gemindert.

Nach Erkennung eines Brandes durch geeignete Sensoren wird ein Löschvorgang eingeleitet und das Feuer durch Unterbrechung des Oxidationsprozeßes auf molekularer Ebene gelöscht.

Stat-X® Löschgeneratoren können an allen am Markt befindlichen Lösch- und Brandmeldesysteme betrieben oder angepasst werden. Die Montage ist einfach, sodass geschultes Betriebspersonal die Installation und den anschließenden Service selbst übernehmen können.

Die Löschgeneratoren müssen - laut Herstellerangaben - alle 10 Jahre ausgetauscht werden.
Zurück zum Seiteninhalt